Begriffsdefinitionen

Liveberichterstattung

Ton- und/oder Bildaufnahmen zu Ereignissen werden in Echtzeit im Programm eines Mediums übertragen. Liveberichterstattung stellt ein wichtiges Element im Wettbewerb unterhalb der Medienunternehmen dar, da sie oft bei aktuellen Geschehnissen wie (vermeintlichen) Terroranschlägen eingesetzt wird.

Liveticker

Bei Nachrichtenportalen im Fernsehen und Internet beliebt, wenn über aktuelle Ereignisse, aber auch laufende Sportveranstaltungen berichtet wird. Dabei werden neue Informationen chronologisch meist als Kurznachrichten veröffentlicht, zum Beispiel indem diese in einem Laufband am oberen oder unteren Bildschirmrand eingeblendet werden

Fake News

Falschmeldungen, die bewusst – vor allem in sozialen Netzwerken – verbreitet werden, und Nachrichten beziehungsweise Informationen enthalten, die nicht dem wirklichen Sachverhalt entsprechen. Auch schlechte Recherche, Irrtümer und/oder fehlerhafte Darstellung von Zusammenhängen durch Journalisten können Gründe für Falschmeldungen sein, geschehen aber meist unbewusst und sind deshalb von Fake-News zu unterscheiden.

Drohne

Unbemannte Fluggeräte, die oft genutzt werden, um Bildaufnahmen aus ungewöhnlicher Perspektive zu machen, zum Beispiel bei Konzerten oder Sportveranstaltungen von oben. Die Nutzung zu gewerblichen Zwecken, zum Beispiel für Luftbildfotografie, ist in Deutschland und Österreich genehmigungspflichtig. In der Schweiz ist es seit dem 1. August 2014 untersagt, dass Drohnen über und in der Nähe von Menschenansammlungen fliegen.

Terrorismus

Gewaltaktionen gegen Menschen oder bestimmte Institutionen. Diese sollen als Druckmittel dienen, Unsicherheit und Schrecken verbreiten sowie Unterstützung für die Sache hervorrufen, für die gekämpft wird.

Internationaler Terrorismus

Gewalttaten gehen über die Grenzen des Landes hinaus, gegen das sich der Terrorismus richtet. Unbeteiligte Dritte werden dadurch zu Opfern. Beispiel dafür ist die philippinische Abu Sayyaf, eine islamistisch militante Untergrundorganisation im muslimischen Süden der Philippinen, die seit 1991 besonders auf den Inseln Jolo, Basilan und Mindanao aktiv ist und dort einen islamischen Gottesstaat errichten will.

Terroristische Vereinigung/Terrormiliz/ Terrororganisation/Terrorzelle

Mehrere Terroristen, die sich in einer Gruppe organisieren und durch schwere Straftaten versuchen, Furcht zu erzeugen und ihre Ziele zu erreichen. Solche terroristischen Vereinigungen zu gründen, ist in Deutschland und Österreich sowie vielen weiteren Staaten strafbar. Außer der Al-Qaida sind in der Schweiz keine solchen Organisationen verboten.

Untergrundbewegung/-organisation

Oppositionelle, konspirative und/oder politische Gruppe, die illegal im Untergrund agiert. Sie arbeitet darauf hin, die vorherrschenden politischen Verhältnisse zu schwächen. Beispiel hierfür sind die ETA in Spanien, die IRA in Irland oder die RAF in Deutschland.

Anschlag

Gewalttat, die sich gegen Institutionen oder Sachen richtet. Sie können, müssen aber nicht politisch, ideologisch oder religiös begründet sein. Mitunter spielen auch persönliche Gründe wie Rache eine Rolle beim Anschlag. Es wird in Kauf genommen, dass Menschen verletzt oder getötet werden.

Gewaltakt/-tat/-verbrechen

Eine gravierende Straftat, die unrechtmäßig oder kriminell ist und bei der (körperliche) Gewalt an jemandem begangen wird.

Selbstmordanschlag/-attentat

Attentat auf Menschen oder Institutionen durch einen oder mehrere Täter, indem diese den eigenen Tod herbeiführen.

Massenmord

Mord an einer Vielzahl von Menschen, der innerhalb kurzer Zeit an einem Ort erfolgt. Massenmorde werden als solche bezeichnet, wenn die Opferzahl vier übersteigt. Sie sind eher selten.

Livestream

Ähnlich wie bei der Liveberichterstattung werden Ereignisse in Echtzeit übertragen. Der Unterschied besteht darin, dass Streamingangebote meist über einen digitalen Kanal übertragen werden, also zum Beispiel im Internet.

Newsblog

Nachrichten zu einem Thema werden auf einer Internetseite protokolliert, meist chronologisch. Wie eine Art Tagebuch gibt es dabei immer wieder aktuelle Einträge, wodurch Leser dem Informationsfluss bei aktuellen Ereignissen wie einem (vermeintlichen) Terroranschlag folgen können.

360-Grad-Video

Mit Hilfe einer omnidirektionalen Kamera können Bilder in einem Bereich von 360 Grad aufgenommen werden. Es entsteht ein Rundumblick, wobei der Nutzer entscheiden kann, welchen Teilbereich des 360-Grad-Videos er ansehen möchte.

Terror

Der Begriff leitet sich aus dem Lateinischen ab und bedeutet Furcht oder Schrecken. Als terroristische Handlungen gelten solche, die beabsichtigen, andere Menschen zu töten oder zu verletzen, und dadurch Schrecken hervorzurufen, Menschen einzuschüchtern oder eine Regierung zu erpressen.

Nationaler Terrorismus

Gewalttaten beschränken sich auf das Territorium eines Staates. Dazu zählt zum Beispiel die RAF, eine linksextremistische terroristische Vereinigung, die in den 1970er bis 1990er Jahren für 33 Morde an Führungskräften in Politik, Wirtschaft und Verwaltung sowie anderen Menschen in Deutschland verantwortlich war.

Transnationaler Terrorismus

Gewalttaten betreffen weite Teile der Welt und haben das Ziel, die internationale Ordnung zu verändern. Als Beispiel sind hier die Terrornetzwerke Al-Qaida und Islamischer Staat zu nennen.

Aufständischer/Rebell

Der Begriff Rebell leitet sich vom lateinischen Adjektiv rebellis ab, was aufständisch bedeutet. Als Aufständischer oder Rebell wird bezeichnet, wer an einem Aufstand beteiligt ist oder diesen auf den Weg zu bringen versucht.

Widerstandsbewegung

Gruppe, die den Kampf gegen ein unrechtmäßiges, unterdrückendes Regime organisiert. Als Beispiele sind die Beteiligten am Attentat vom 20. Juli 1944 oder die Weiße Rose im Nationalsozialismus zu nennen.

Attentat

Gewalttat, bei der absichtlich Menschen getötet oder zumindest verletzt werden sollen. Der Grund ist meistens politisch, ideologisch oder religiös begründet. Mit der Tat soll oft auch Öffentlichkeit hergestellt werden, um Bekanntheit und Nachdruck zu erreichen. Attentate mit Todesfolge gelten in der Regel als Mord.

Amok

Der Begriff leitet sich vom malaiischen Wort amuk ab und bedeutend wütend oder rasend, aber auch im Kampf sein Letztes geben. Damit werden Angriffe auf Menschen bezeichnet, die scheinbar wahllos erfolgen und das Ziel haben, die angegriffenen Menschen zu töten. Typisch ist, dass die Selbsttötung in Kauf genommen oder eigenhändig nach der Tat vorgenommen wird.

Sprengstoffattentat

Form des Selbstmordattentats, bei dem der Täter mittels Sprengstoff andere Menschen tötet. Meist tötet sich der Täter zeitgleich mit den Opfern. Es ist aber auch möglich, dass sich der Täter erst nach der durchgeführten Tat selbst tötet oder dass jemand unbewusst zum Attentäter wird, weil ihm jemand ohne Kenntnis Sprengstoff untergejubelt hat.
Beispiel: durch Selbstmordattentäter gesteuerte Autobomben wie beim Anschlag auf den US-Stützpunkt in Beirut im Jahr 1983 oder durch eine zeitverzögerte Zündung der Bombe mittels Zündschnur wie beim Anschlag auf das World Trade Center 1993

Massaker

Der Begriff leitet sich vom altfranzösischen Wort maçacre ab, das für Schlachthaus steht. Umgangssprachlich wird ein Massenmord unter besonders grausamen Umständen als Massaker bezeichnet. Häufig spielen Hass oder Rache als Motive eine Rolle.

Soziale Medien/Social Media

Digitale Medien, mit deren Hilfe sich Nutzer untereinander austauschen können. Auch das Erstellen und Teilen medialer Inhalte ist damit möglich. In der Gegenwart spielen soziale Medien zunehmend auch eine Rolle als Kommunikationsmittel, zum Beispiel bei Neuigkeiten zu (vermeintlichen) Terroranschlägen.

Facebook

Soziales Netzwerk, bei dem anhand von privaten Profilen die eigene Person, aber auch Unternehmen oder andere Institutionen dargestellt werden können. Mittels Freundschaftsanfragen werden die einzelnen Profile untereinander vernetzt. Auch das Teilen von Nachrichten ist möglich.

Snapchat

Kostenloser Instant-Messaging-Dienst, der auf Smartphones und Tablets genutzt werden kann. Damit können Fotos und Kurzvideos an Freunde gesendet werden. Diese Beiträge sind nur eine bestimmte Zeit sichtbar und zerstören sich danach quasi selbst.

Vimeo

Plattform, bei der Videos kostenlos und kostenpflichtig eingestellt werden können. Möglich sind auch persönliche Streams. Dabei können Videos anderer Nutzer gesammelt, kommentiert und bewertet werden. Der Name Vimeo ist ein Anagramm des englischen Begriffes movie, also Film.

Twitter

Mikrobloggingdienst, bei dem angemeldete Nutzer Kurznachrichten im Telegrammstil – sogenannte Tweets – verbreiten können. Nachrichtenagenturen sowie andere Medien nutzen Twitter ebenfalls für Hinweise auf aktuelle Ereignisse, da diese dort meist schneller zu finden sind.

Instagram

Kostenloser Onlinedienst, der das Teilen von Fotos und Videos ermöglicht. Außerdem können Fotos auch in anderen sozialen Netzwerken verbreitet werden. Auch Medien nutzen Instagram mittlerweile, zum Beispiel um auf ihre eigenen Inhalte hinzuweisen.

Youtube

Videoportal, auf dem alle Arten von Videos kostenlos angesehen, bewertet und kommentiert sowie selbst hochgeladen werden können. Neben professionellen Inhalten sind vor allem Amateurvideos auf der Plattform zu finden sowie Videos, die reale Gewalt dokumentieren.

Periscope

Mit dieser App können Videos direkt und in Echtzeit übertragen werden. Daher kann die App gut bei Liveberichterstattung zu (vermeintlichen) Terroranschlägen genutzt werden. Nutzer können sich über einen Twitter-Account oder mit der Telefonnummer anmelden. Die eingestellten Videos können kommentiert und positiv bewertet werden. Bei Konzerten und Sportveranstaltungen, die mit exklusiven Lizenzen übertragen werden, gibt es eventuell Problemen mit Urheberrechten, wenn Periscope angewendet wird.